Sie befinden sich hier: NLP Infos Was ist NLP  |  Druckversion | Schriftgröße:  

Was ist NLP?

John Grinder und Dr. Richard Bandler
Dr. John Grinder und Dr. Richard Bandler

Was ist NLP?
NLP ist ein Kommunikationsmodell, welches Menschen dabei unterstützt sich selbst und andere Menschen besser zu verstehen. Mit NLP ist die zwischenmenschliche Kommunikation effektiv und auch effizient. Das gelingt durch das Wissen wie Kommunikation zwischen den Menschen funktioniert und durch den respektvollen Einsatz der verschiedenen NLP-Methoden.

Neben den NLP-Formaten steht NLP vor allem für eine innere Haltung. Diese Haltung des Wohlwollens sich selbst und anderen gegenüber für sich zu entwickeln ist die Basis, um den Sinn von NLP wirklich zu verstehen. Als Ansatz dienen dazu die Öffnet externen Link in neuem FensterNLP-Vorannahmen


Wie ist NLP entstanden?

NLP ist in Amerika Anfang der 1970er Jahre durch John Grinder und Richard Bandler entstanden. Beide entwickelten aus der Beobachtung der Arbeiten von Fritz Perls, der Begründer der Gestalttherapie, Virginia Satir, der Begründerin der Familientherapie und Milton H. Erickson, der Begründer der modernen Hypnotherapie, das Neurolinguistische Programmieren.

Das "N" steht im NLP für den Ablauf von neurologischen Prozessen in unserem Gehirn. Das "L" steht für Linguistik, also alles was mit unserer Sprache zu zun hat und das "P" steht für und das Programmieren. Dabei geht es um die Veränderung (das "Installieren") der eigenen Programme und der von anderen Menschen.
 

Gundl Kutschera

Wer hat NLP nach Europa gebracht?
Dr. Gundl Kutschera - Soziologin, Psychotherapeutin und Supervisorin - war eine der ersten Personen, die NLP aus Amerika nach Europa brachten. Tausende von Menschen hat sie seit den 90er Jahren in NLP ausgebildet. Frau Kutschera hat den DVNLP mitgegründet. Sie führt in Österreich ein eigenes NLP-Ausbildungsinstitut. Darüber hinaus unterstützt sie besonders die NLP-Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
 

Was kann ich mit NLP alles machen?
Sie können lernen, Ziele für sich zu entwickeln und diese auch zu erreichen.
Sie können lernen, wie Sie Ihre Wahrnehmung verbessern.
Sie können flexibel auf die unterschiedlichsten Situationen in der Kommunikation mit anderen
   Menschen reagieren.
Sie können lernen, menschliches Verhalten einzuordnen.
Sie können lernen, wie Sie nicht förderliche Verhaltensweisen durch nutzvolle ersetzen.
 Und vieles mehr.

Was wäre, wenn ich NLP verstehen und anwenden würde?
Sie könnten sich in Gesprächen viel besser auf den Gesprächspartner einstellen
   (Rapport aufbauen).
Sie könnten unmittelbar positiven Einfluss auf Ihren Gefühlszustand nehmen
   (Submodaliäten, Moment of excellence).
Sie könnten feststellen, in welchem Sinneskanal Ihr Gesprächspartner überwiegend
   kommuniziert und könnten sich darauf einstellen (Kommunikationsmodell).
Sie könnten Menschen helfen, Gegebenheiten neue, nützliche Bedeutungen zu
   geben (Reframing).
 Sie könnten verstehen, wie Menschen Informationen eigentlich verarbeiten
   (Metaprogramme).
Sie könnten feststellen, welche Sprachmuster Ihr Gesprächspartner häufig
   verwendet (Metamodell der Sprache).
 Sie könnten zu einem friedvolleren Miteinander beitragen.

 und vieles mehr...

Ausführliche Infos lesen Sie auf der Öffnet externen Link in neuem FensterNLPedia, der NLP-Enzyklopädie nach.