Druckansicht




Format Reframing

NLP ist Kommunikation

Reframing steht im NLP übersetzt für "Umdeuten" oder "Rahmenwechsel". Ein Ereignis - beispielsweise eine Aussage, ein Verhalten oder ein Glaubenssatz - hat in Abhängigkeit von seinem Kontext für uns Menschen eine Bedeutung, der wir einen ganz bestimmten "Rahmen" geben. Reframing bedeutet, einem Ereignis einen anderen Rahmen - sprich eine andere Bedeutung zu geben.

Was kann man mit Reframing alles machen?
Sie können entweder Kontexte (in Bezug auf ein Verhalten), Bedeutungen (aus dem alltäglichen Leben) oder Inhalte (in Bezug auf ein Problem) reframen. Sie können herausfinden, was die möglicherweise verborgene Absicht ist, die hinter dem Verhalten oder der Krankheit/dem Syptom eines Menschen steckt.

Warum ist Reframing nützlich?
Es hilft uns und anderen Menschen, Begebenheiten und Ereignisse von verschiedenen Perspektiven zu sehen und ihnen dadurch andere Bedeutungen zu geben. Reframing ist hilfreich, wenn wir oder ein Klient in einer negativen Situation festgefahren sind und glauben nicht weiter zu kommen.

Wie funktioniert Reframing?
Als NLP´ler können Sie einer Situation mehrere Bedeutungen geben, indem Sie darüber reflektieren, ob das, was in dem  Moment unpassend erscheint, in einer anderen Situation vielleicht eine hilfreiche Fähigkeit ist. Bei einem Klienten lässt sich das über verschiedene Techniken anwenden. Beispielsweise durch das Herausfinden von Werten, durch die Auflösung einer Generalisierung mit einem Gegenbeispiel usw.

Was wäre, wenn ich Reframing anwenden würde?
Sie können positive Absichten hinter störenden Verhaltensweisen oder Symptomen erkennen bzw. anerkennen. Sie würden wahrnehmen, in welchem Kontext ein störendes Verhalten durchaus seine Berechtigung hat. Sie hätten die Möglichkeit, anstelle von hinderlichen Verhaltensweisen dienlichere zu finden.
 

 


Elke Post, NLP-Lehrtrainerin (DVNLP)
Elbchausee 54
22765 Hamburg

Telefon: 040 - 87881700
Fax: 040 - 87881701
Internet: http://www.nlp-gesundheitswesen.de