Privater Ansatz des Formats

Ein ADHS-Kind kommt nachts nicht zur Ruhe. Sie erzählen eine spannende Geschichte über ein Kind was mit einem Zauberteppich über die Lande fliegt …

Das Kind wird ruhiger und ruhiger und schläft ein.

Therapeutischer Ansatz des Formats

Ein depressiver Patient glaubt nicht an Besserung. Sie erzählen ihm eine Geschichte darüber, wie sich eine Raupe zum Schmetterling entwickelt. Der Patient kann die Metapher für sich umsetzen.

Business-Ansatz des Formats

Sie laden zu einem Meeting ein, bei dem es zu dem Thema ganz unterschiedliche Wissensstände bei den Teilnehmern gibt. Damit Ihnen die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer gewiss ist, wenden Sie eine Tranceinduktion an, indem Sie bewusst wage bei der Begrüßung und der Einleitung in das Thema sprechen.

Sie befinden sich hier: NLP Infos Milton Modell  |  Druckversion | Schriftgröße:  

Das Milton Modell

NLP ist Kommunikation

Das Milton-Modell hat seinen Namen von dem amerikanischen Psychiater und Hypnotherapeuten Öffnet externen Link in neuem FensterMilton H. Erickson. Er gilt als der Begründer der modernen Hypnotherapie. Im NLP ist das Milton-Modell ein wichtiger Bestandteil. Mit ihm lässt sich Sprache bewusst vage und größtenteils inhaltsfrei einsetzen, um die Schätze der inneren Weisheit in uns zu aktivieren (Bauchhirn und Herzhirn).

Warum ist das Milton-Modell nützlich?
Es gibt Situationen, in denen es von Vorteil ist, bewusst vage zu kommunizieren. Beispielsweise um die Aufmerksamkeit Ihres Publikums zu Beginn einer Präsentation zu gewinnen (Trance-Induktion). Oder um eine Person in einen tiefen, entspannten, ressourcevollen Zustand zu versetzen.

Was kann man mit dem Milton-Modell alles machen?
Bewusst oberflächlich kommunizieren, um damit einem Zuhörer die Möglichkeit zu geben, sich seine eigenen Bilder oder Erfahrungen zu meinem Gesagten zu bilden.

Wie wird das Milton-Modell angewendet?
In dem Sie hypnotische Sprachmuster in einem Gespräch einsetzen. Dazu gehören Nominalisierungen, unspezifische Verben, vergleichende Tilgungen und weitere Sprachmuster. 

Was wäre, wenn ich das Milton-Modell kennen würde?
Dann könnten Sie eine Unterhaltung so beeinflussen, dass es bei Ihrem Gesprächspartner bestimmte Gefühle, Heilungsprozesse, Visionen, Ressourcen auslösen. Oder Sie möchten ein wichtiges Gespräch so lenken, dass es keine pauschale Abwehrhaltung bei Ihrem Partner auslöst, sondern das Gesagte erstmal gehört wird.